Schriftsteller & Buchautor
Barry Jünemann

Liebe Leserin, lieber Leser,


sich heutzutage als freischaffender Künstler, insbesondere als Schriftsteller, durchzusetzen, ist ein hartes und kalorienarmes Brot. Gerade, wenn man sich außerhalb des Narratives bewegt und die Dinge beim Namen nennt.

 

Während man sich Monatelang die Tage, aber auch die Nächte um die Ohren haut, um den Anspruch seiner Leser gerecht zu werden, verdient man nunmal kein Geld. Und als Schriftsteller arbeitet man nicht nur an der Schreibmaschine, sondern erstmal im Kopf. Die Recherche, die Hauptstory, die Aussage, also die Message, die man rüberbringen will, der rote Faden, die Erstellung zahlreicher Charaktäre, Orte und andere Kleinigkeiten, die ein Buch zu einem fesselnden Buch machen, erlauben es einem nicht, sich aus seiner "Schöpfungsblase" zu bewegen und einer anderen Tätigkeit nachzugehen. Trotzdem heisst es am Monatsende; Rechnungen, die beglichen werden wollen.

 

Die Vergangenheit hat es immer wieder gezeigt, dass Schriftsteller zum großteil auch abhängig von Mäzene waren. Ein Thoreau, Whitman, Poe oder Hemingway, würden dies heute bestätigen... wenn sie noch leben würden.

 

Aus diesem Grund biete auch ich die Möglichkeit an, mich als Mäzene zu unterstützen und mir so den Kopf für das Schreiben freizumachen.

 

Jeder Betrag ist Willkommen und trägt dazu bei, meine freischaffende Tätigkeit als Schriftsteller weiter auszuüben!

 

Dafür hier schon einmal einen ganz lieben Dank an meine Freunde und Leser!

 

Ihr und euer Barry Jünemann

 

 

Hier der direkte Link zur Spendenseite via Paypal.

 

 

(Es wird keine Spendenquittung ausgestellt)